Wirksame Referrals

Erstellen Sie ein Unternehmensprofil, mit dem Sie erreichen und deren Vertrauen erwerben.

Erste Schritte mit Referrals

Erfahren Sie, wie Sie ein Profil erstellen, dank dem Ihr Unternehmen wächst und bessere Kundenbeziehungen aufbauen kann.

Mann, der einer Frau einen Bericht auf einem Laptop zeigt

Warum Referrals?

Hier erfahren Sie, wie unser Referrals-Programm Ihr Geschäft profitabler macht.

Nahaufnahme von Analysedaten

Skalierung leicht gemacht

Sorgen Sie mit einer zentralen Plattform für mehr Sichtbarkeit der richtigen Kunden zur richtigen Zeit.

Surface-Tablet und Surface Pen

Übermitteln Sie Ihre Botschaft

Ziehen Sie potenzielle Neukunden durch einzigartige Features wie erweiterte Profile, LinkedIn-Integration und Branchenspezialisierung an.

Zahlen lügen nicht

Diese datengestützten Erkenntnisse zeigen, dass sich eine optimierte Online-Präsenz auszahlen kann.

Online-Recherche

Vierundsiebzig Prozent der heutigen Geschäftskunden recherchieren online, bevor sie einen Kauf in einem Ladengeschäft tätigen.1

Illustration eines Handschlags

Kaufentscheidungen

Fünfundsechzig Prozent der heutigen Käufer wenden sich erst nach der Kaufentscheidung an einen Vertriebsmitarbeiter.2

Illustration einer Anrufablehnung auf einem Smartphone

Kaltakquise

Neunzig Prozent der Geschäftskunden reagieren nicht auf Kaltakquise.3

Referrals neu konzipiert

Von der Erstellung eines erfolgreichen Profils bis zur Verwaltung von Referrals – Microsoft erleichtert die Bildung bedeutsamer Beziehungen mit den besten Kunden für Ihr Unternehmen.

Die Chance

Weiten Sie mit unseren neuesten Referral-Möglichkeiten, die auf Kundenauswahl und Machine Learning basieren, Ihre Kunden-Pipeline aus.

Erste Schritte

Hinterlassen Sie einen starken ersten Eindruck mit Ihrem Profil. Hier finden Sie einige leichte Tipps zur Maximierung Ihres Erfolgs.

Verwalten von Referrals

Nutzen Sie unseren neuen Prozess zur Verwaltung von Referrals, damit aus Leads glückliche Kunden werden, die gerne zurückkommen.

1. Quelle: Forrester
2. Quelle: IDC
3. Quelle: Harvard Business Review